Neuendettelsauer Kitas lassen die traditionellen Adventsfenster aufleben

Eine alte Tradition begeistert aufs Neue Kinder und Erwachsene: In einer Kooperation lassen die vier Neuendettelsauer Kindertagesstätten die Adventsfenster aufleben.

Mit dem Einbruch der Dämmerung wird es dunkel hinter den Fenstern der Integrativen Laurentius-Kita der Diakonie Neuendettelsau. Nur ein Fenster bleibt erleuchtet. Es ist gut von der Straße aus zu sehen und mit hellen Lichterketten und Schneekugeln geschmückt. Im Garten der Kita haben sich bereits viele Kinder mit ihren Eltern versammelt, auch ein paar Großeltern sind mitgekommen. Gespannt blicken alle auf das Fenster und warten. Dann zeichnet sich hinter dem Fenster eine Silhouette ab. Ein kleiner Igel bewegt sich hin und her. Zeitgleich erklingt eine Frauenstimme. Sie liest die Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“ – die heutige Weihnachtsgeschichte, die der Elternbeirat für das zweite Adventsfenster in Neuendettelsau organisiert hat.

Großer Andrang bei den Adventsfenstern in Neuendettelsau.

„Wir haben schon öfter darüber nachgedacht, die alte Tradition der Adventsfenster wieder aufleben zu lassen“, erzählt Cosima Faulhaber, die Leiterin der Laurentius-Kita. Nachdem sich alle Neuendettelsauer Kindergärten am Projekt beteiligen wollten, wurde es dieses Jahr schließlich umgesetzt. Begonnen hat in der 1. Adventswoche die Integrative Kita „Bunte Oase“. Jede Kita organisiert und gestaltet ihr Adventsfenster selbst. Die Eltern des Elternbeirats überlegen sich die Geschichte, schmücken die Fenster und basteln die Figuren. Als Überraschung besuchte sogar das Neuendettelsau Christkind Sofie Maier die Kinder. „Auch das haben die Eltern selbst organisiert. Wir freuen uns sehr über das große Engagement“, betonte die Kita-Leiterin.

Kommenden Donnerstag, 13. Dezember, um 17 Uhr wird das nächste Adventsfenster im Kindergarten Arche Noah erleuchtet. Den Abschluss bildet die Integrative Kindertagesstätte „An der Froschlach“ am Mittwoch, 19. Dezember, ebenfalls ab 17 Uhr. „Wir laden alle ein, an der alten Tradition teilzuhaben und sich danach mit Punsch und Plätzchen auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen“, freut sich Cosima Faulhaber. 

Weitere Pressemitteilungen
21. Februar 2019

Kinder und Jugendliche werden heutzutage mit Smartphones, Laptops und Internet groß. Unter dem Motto „Together for a better internet“ fand ein Aktionstag am Löhe-Campus der Diakonie Neuendettelsau statt. Einen Vormittag lang informierten Experten alle 6. und 7. Klassen der Laurentius-Realschule und des Laurentius-Gymnasiums über Datensicherheit im Netz.

19. Februar 2019

Patricia Iawor und Joanna Wroblewska kommen aus Polen. Beide haben im September 2018 mit der Ausbildung in der Altenpflege in Lauf an der Pegnitz begonnen. Einmal pro Woche treffen sie sich mit Jürgen Meltretter. Als Senior-Experte der VerA-Initiative unterstützt er die beiden während ihrer Ausbildung in allen Lebenslagen. Der 69-Jährige hatte viele Jahre eine Realschule geleitet und ist in seinem Ruhestand nun ehrenamtlich im Einsatz. Bei einem Infotag am Dienstag, 19. März, können sich Interessierte über das Projekt informieren.

19. Februar 2019

Am Donnerstag, 28. März, öffnen sich die Türen der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau in Polsingen. Jungs ab der 5. Klasse können beim Boys Day einen Blick hinter die Kulissen werfen und in die Arbeit eines Heilerziehungspflegers schnuppern.

14. Februar 2019

Die ausdrucksstarken Portraits von Ines und Werner Kroemer regen Alt und Jung zum Nachdenken an. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese der Diakonie Neuendettelsau waren die schwarzweißen Fotos von Menschen in ihrer typischen Berufskleidung ein willkommener Anlass sich an ihre Arbeit zu erinnern.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97