Neuendettelsauer Kitas lassen die traditionellen Adventsfenster aufleben

Eine alte Tradition begeistert aufs Neue Kinder und Erwachsene: In einer Kooperation lassen die vier Neuendettelsauer Kindertagesstätten die Adventsfenster aufleben.

Mit dem Einbruch der Dämmerung wird es dunkel hinter den Fenstern der Integrativen Laurentius-Kita der Diakonie Neuendettelsau. Nur ein Fenster bleibt erleuchtet. Es ist gut von der Straße aus zu sehen und mit hellen Lichterketten und Schneekugeln geschmückt. Im Garten der Kita haben sich bereits viele Kinder mit ihren Eltern versammelt, auch ein paar Großeltern sind mitgekommen. Gespannt blicken alle auf das Fenster und warten. Dann zeichnet sich hinter dem Fenster eine Silhouette ab. Ein kleiner Igel bewegt sich hin und her. Zeitgleich erklingt eine Frauenstimme. Sie liest die Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“ – die heutige Weihnachtsgeschichte, die der Elternbeirat für das zweite Adventsfenster in Neuendettelsau organisiert hat.

Großer Andrang bei den Adventsfenstern in Neuendettelsau.

„Wir haben schon öfter darüber nachgedacht, die alte Tradition der Adventsfenster wieder aufleben zu lassen“, erzählt Cosima Faulhaber, die Leiterin der Laurentius-Kita. Nachdem sich alle Neuendettelsauer Kindergärten am Projekt beteiligen wollten, wurde es dieses Jahr schließlich umgesetzt. Begonnen hat in der 1. Adventswoche die Integrative Kita „Bunte Oase“. Jede Kita organisiert und gestaltet ihr Adventsfenster selbst. Die Eltern des Elternbeirats überlegen sich die Geschichte, schmücken die Fenster und basteln die Figuren. Als Überraschung besuchte sogar das Neuendettelsau Christkind Sofie Maier die Kinder. „Auch das haben die Eltern selbst organisiert. Wir freuen uns sehr über das große Engagement“, betonte die Kita-Leiterin.

Kommenden Donnerstag, 13. Dezember, um 17 Uhr wird das nächste Adventsfenster im Kindergarten Arche Noah erleuchtet. Den Abschluss bildet die Integrative Kindertagesstätte „An der Froschlach“ am Mittwoch, 19. Dezember, ebenfalls ab 17 Uhr. „Wir laden alle ein, an der alten Tradition teilzuhaben und sich danach mit Punsch und Plätzchen auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen“, freut sich Cosima Faulhaber. 

Weitere Pressemitteilungen
23. April 2019

Kurz vor seiner Kreuzigung hat Jesus seinen engsten Anhängern die Füße gewaschen, erzählt die Bibel. Bei einem Gottesdienst am Gründonnerstag wurde in Polsingen daran in besonderer Weise erinnert: Fünf Bewohnerinnen und Bewohnern der Polsinger Einrichtungen für Menschen mit Behinderung wurden die Füße gewaschen.

23. April 2019

Noch bis zum Sonntag, 28. April, können bei einem Rundgang durch Oettingen zehn geschmückte Osterbrunnen erkundet werden. Mit dabei ist auch der Osterbrunnen im Garten der Johannes-Heime der Diakonie Neuendettelsau.

23. April 2019

Christiane Schuh arbeitet seit vielen Jahren mit Senioren.
Beim diesjährigen Jahresfest der Diakonie Neuendettelsau am Mittwoch, 1. Mai, stellt sie ihr Buch „Einmal den Mond berühren“ vor. Es enthält Kurzgeschichten in bildhafter Sprache, die dazu anregt, das eigene Leben zu reflektieren.

18. April 2019

Am 1.Mai feiert die Diakonie Neuendettelsau das Jahresfest und lädt alle Besucher dazu ein, Spaß zu haben und an dem bunt gemischten Programm des Festes und den Highlights, wie der Mitmachshow von Donikkl mit seinem Lied „Fliegerlied – heut ist so a schöner Tag“ teilzunehmen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97