Neuendettelsauer Kitas lassen die traditionellen Adventsfenster aufleben

Eine alte Tradition begeistert aufs Neue Kinder und Erwachsene: In einer Kooperation lassen die vier Neuendettelsauer Kindertagesstätten die Adventsfenster aufleben.

Mit dem Einbruch der Dämmerung wird es dunkel hinter den Fenstern der Integrativen Laurentius-Kita der Diakonie Neuendettelsau. Nur ein Fenster bleibt erleuchtet. Es ist gut von der Straße aus zu sehen und mit hellen Lichterketten und Schneekugeln geschmückt. Im Garten der Kita haben sich bereits viele Kinder mit ihren Eltern versammelt, auch ein paar Großeltern sind mitgekommen. Gespannt blicken alle auf das Fenster und warten. Dann zeichnet sich hinter dem Fenster eine Silhouette ab. Ein kleiner Igel bewegt sich hin und her. Zeitgleich erklingt eine Frauenstimme. Sie liest die Geschichte „Der kleine Igel und die rote Mütze“ – die heutige Weihnachtsgeschichte, die der Elternbeirat für das zweite Adventsfenster in Neuendettelsau organisiert hat.

Großer Andrang bei den Adventsfenstern in Neuendettelsau.

„Wir haben schon öfter darüber nachgedacht, die alte Tradition der Adventsfenster wieder aufleben zu lassen“, erzählt Cosima Faulhaber, die Leiterin der Laurentius-Kita. Nachdem sich alle Neuendettelsauer Kindergärten am Projekt beteiligen wollten, wurde es dieses Jahr schließlich umgesetzt. Begonnen hat in der 1. Adventswoche die Integrative Kita „Bunte Oase“. Jede Kita organisiert und gestaltet ihr Adventsfenster selbst. Die Eltern des Elternbeirats überlegen sich die Geschichte, schmücken die Fenster und basteln die Figuren. Als Überraschung besuchte sogar das Neuendettelsau Christkind Sofie Maier die Kinder. „Auch das haben die Eltern selbst organisiert. Wir freuen uns sehr über das große Engagement“, betonte die Kita-Leiterin.

Kommenden Donnerstag, 13. Dezember, um 17 Uhr wird das nächste Adventsfenster im Kindergarten Arche Noah erleuchtet. Den Abschluss bildet die Integrative Kindertagesstätte „An der Froschlach“ am Mittwoch, 19. Dezember, ebenfalls ab 17 Uhr. „Wir laden alle ein, an der alten Tradition teilzuhaben und sich danach mit Punsch und Plätzchen auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen“, freut sich Cosima Faulhaber. 

Weitere Pressemitteilungen
22. August 2019

Diakoneo lädt am Freitag, 13. September, um 19 Uhr nach der Vesper in der St. Laurentiuskirche zum „Tanzen für den Frieden“ ein. Anlass ist der Weltfriedenstag, der seit 2002 jedes Jahr aufgrund eines Beschlusses der UN-Generalversammlung am 21. September gefeiert werden soll.

20. August 2019

Orangen, Karotten, Ingwer – für leckere und gesunde Drinks schnippelten und mixten Breuninger-Mitarbeiter was das Zeug hielt. Das kam nicht nur bei ihren Kollegen gut an, sondern auch beim Diakoneo-Seniorennetzwerk Nordstadt, das sich über den Erlös der Spenden-Aktion freuen darf.

13. August 2019

Nach der erfolgreichen Theatersaison mit „Robin Hood“ , einer einwöchigen Ausstellung im Ansbacher Brücken-Center und vier vollen Aufführungen, die fast 2000 Zuschauer erreichten, besuchte die Theatergruppe Rampenlicht von Diakoneo Bruckberg nun zum Saisonabschluss das Kreuzgangstück „Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“.

13. August 2019

Im Rahmen der Abschlussfeier wurden an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth fünf Absolventinnen und Absolventen des Sozialpädagogischen Seminars mit dem Staatspreis geehrt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97