Auch heuer vertrat die Diakonie Neuendettelsau die Belange von Menschen mit Behinderung an einem gemeinsamen Stand mit der noris inklusion auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Mit dabei waren auch wieder einige prominente Persönlichkeiten, die beim Verkauf der handgemachten Werkstattprodukte halfen. 

Arif Tasdelen war als Botschafter für Menschen mit Behinderung im Einsatz und half gemeinsam mit Dietmar Motzer, Kaufmännischer Vorstand, am Stand der Diakonie Neuendettelsau und der noris inklusion im Verkauf. „Freude schenken“ lautet die Philosophie am Stand. „Das hat man gespürt, die Kundschaft kaufte fleißig“, erzählt der Politiker. 


Auch Martina Stamm-Fibich beteiligte sich am Verkauf. Unterstützt wurde sie dabei von Oberin Erna Biewald. Pfarrer Matthias Weigart, Vorstand Bildung, wechselte zusammen mit Jennifer Schrems die Seiten. „Den Christkindlesmarkt mal von der Seite der Verkäufer zu sehen ist wirklich sehr interessant und macht richtig Spaß“, meinten beide.



Noch bis zum 23. Dezember können Sie den Stand im „Dockn-Gässla 45" besuchen und damit die Arbeit der Werkstätten für Menschen mit Behinderung unterstützen. Am Stand finden Sie hochwertiges und handgemachtes Holzspielzeug, Korb- und Stoffwaren, Keramik und geschmacksvolle Weihnachtsdekorationen. Alle Produkte werden von Menschen mit Behinderung in verschiedenen mittelfränkischen Werkstätten der Diakonie Neuendettelsau gefertigt. „Das handwerkliche Geschick dieser Menschen ist wirklich beeindruckend“, waren sich die Politiker einig.

Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Menschen mit Behinderung
14. Oktober 2018

Die 28jährige Verena Weiß arbeitet auf einem Außenarbeitsplatz der Werkstatt Bruckberg.

12. Oktober 2018

Die Mitarbeitenden in den Himmelkroner Heimen haben viel Erfahrung im Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten. Für eine neuen Wohngruppe werden noch Kolleginnen und Kollegen gesucht.

07. Oktober 2018

Seit Kurzem bietet die Diakonie Neuendettelsau in Zusammenarbeit mit der Regens-Wagner-Stiftung das Konzept der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“ (kurz: EUTB) an. Der Vorteil: Das Projekt profitiert von der Beratung des sogenannten „Peer Counselings“. Hier agieren Menschen mit Behinderung als Berater. Einer von ihnen ist Thomas Odewald.

30. August 2018

Bei den "Lebenskünstlern" aus Bruckberg treffen sich seit vielen Jahren Menschen mit einer Behinderung, die als Künstler aktiv sind.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)