Werkstatt-Markt in Ansbach läuft bis 24. November


© Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Fast fünf Meter hoch ist der Engel, den Menschen mit Behinderung für die diesjährige Brückencenter-Aktion der Diakonie Neuendettelsau gestaltet haben. Drei Monate lang arbeiteten sie in der Werkstatt Bruckberg daran. Bis zum 24. November ist er im Rahmen einer Ausstellung der Malgruppe „Flowing Colours“ aus der Förderstätte Neuendettelsau in dem Ansbacher Einkaufszentrum zu sehen.

Bei der Eröffnung hießen Barbara Günther von der Diakonie Neuendettelsau und Geschäftsführer Andreas Schmid vom Brücken-Center die Gäste willkommen. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von der Trommelgruppe Bruckberg. Im Anschluss lernten die Besucher die Ausstellung bei einer Führung kennen, an der auch die Künstler der Malgruppe „Flowing Colours“ teilnahmen.

© Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

An einem großen Weihnachtsbaum hängen in diesem Jahr ganz besondere Kugeln. Jede der „Wunschkugeln“ enthält einen der Wünsche aus der Kinderstation im Klinikum Ansbach, aus der Förderstätte für Menschen mit Behinderung sowie dem heilpädagogisch orientierten Hort in Neuendettelsau und aus den Kindertagesstätten „Bunte Oase“ und „St. Laurentius“. Wer einen dieser Wünsche erfüllen möchte, nimmt die Kugel ab und kann die entsprechende Summe direkt vor Ort spenden. Gebastelt wurden die Wunschkugeln von Senioren mit Behinderung.

Während der Ausstellung läuft ein Werkstatt-Markt, auf dem es Produkte gibt, die in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau hergestellt wurden. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Korbflechters am Buß- und Bettag, 21. November. Kinder können an diesem Tag von 12 bis 16 Uhr selbst einen Sternenkorb flechten. 

Weitere Pressemitteilungen
01. August 2019

Bundestagsabgeordnete von vier Parteien informierten sich bei einer Reihe von Besuchen über die Arbeit von Freiwilligen bei Diakoneo.

31. Juli 2019

Nach der dreijährigen Ausbildung in der Altenpflege mit 2100 Stunden Theorie und 2500 Stunden Praxis ist es nach den Abschlussprüfungen geschafft. Viel Wissen konnte in dieser Zeit erworben, geübt und vertieft werden. Alle Auszubildenden der Diakoneo-Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Lauf an der Pegnitz haben sich erfolgreich drei schriftlichen, drei mündlichen und einer praktischen Prüfung gestellt und freuen sich darauf, das Erlernte in Ihrem Beruf anzuwenden.

30. Juli 2019

„Egal was kommt, es wird gut, sowieso“ – mit dieser Songzeile von Mark Foster verabschiedeten und ermutigten das Kollegium und die Schulleitung die frisch gebackenen Altenpfleger – die bereits allesamt einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben. Als erster Jahrgang der Berufsfachschule für Altenpflege in Ansbach erhielten die Schüler Zeugnisse des neuen Unternehmens Diakoneo.

30. Juli 2019

Der Diakoneo-Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim bot den passenden Rahmen für ein Treffen der Landtagsabgeordneten Jutta Niemann mit Vertreterinnen der Agentur für Arbeit.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97