Manuela Füller schilderte praktische Erfahrungen in der Pflege


Kurz vor seiner Wahl zum neuen mittelfränkischen Bezirkstagspräsidenten diskutierte Manuela Füller (Geschäftsführende Leitung Dienste für Senioren, im Bild links) auf der Messe Consozial mit Armin Kroder (rechts). © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Gemeinsam informierten die Diakonie Neuendettelsau und die Wilhelm Löhe Hochschule auf der Messe Consozial über ihre Angebote. Die Kongressmesse für soziale Themen stand in diesem Jahr unter dem Motto „Digitalisierung menschlich gestalten“.

Manuela Füller, geschäftsführende Leitung der Dienste für Senioren, diskutierte bei einem europäischen Informationsgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern von europäischen Organisationen, der Politik und dem Vorstand der Rummelsberger Diakonie. Ziel des Pilot-Projekts „European Social Economy Regions 2018“ ist es, die lokale Sozialwirtschaft sichtbar zu machen, lokale Organisationen mit Politik und Unternehmen zu vernetzen sowie den Austausch zwischen europäischen Regionen zu stärken. Manuela Füller berichtete in der Runde, an der auch der neue mittelfränkische Bezirkstagspräsident Armin Kroder (noch kurz vor seiner Wahl in dieses Amt) teilnahm, von einem Projekt, bei dem sich die Diakonie Neuendettelsau mit einer Forschungseinrichtung und einer Kommune zusammengeschlossen hat. Alle Teilnehmer waren sich darin einig, dass sie in Zukunft noch enger zusammenarbeiten wollen.

Am zweiten Messetag schilderte Manuela Füller in einem Best-Practice-Vortrag unter dem Motto „Einfach nur klicken?“ praktische Erfahrungen mit der Digitalisierung in der Pflege.

Thomas Weiß, Referent bei den Diensten für Senioren, und Jürgen Besser, Gründer der von der Diakonie Neuendettelsau unterstützten „MOIO GmbH“ erläuterten am Beispiel dieses Start-Ups Innovationsförderung im Sozialmarkt.

Weitere Pressemitteilungen
13. Juni 2019

Die Sportlerinnen und Sportler der Schwimmgruppe des BRSV Gunzenhausen haben die Schwimmprüfung erfolgreich abgelegt und das Deutsche Jugendschwimmabzeichen der Wasserwacht erhalten.

12. Juni 2019

Mit einem großen Fest und vielen Aktion feierte das JUZ Neuendettelsau sein 50-jähriges Bestehen. JUZ-Leiterin, Sandra Mayer, dankte der Diakonie Neuendettelsau für die Unterstützung und ihrem Team aus haupt-und ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz für die rund 300 Kinder, die jährlich betreut werden.

12. Juni 2019

Die neuen Bänke im Hof der Fachakademie für Sozialpädagogik laden ein zum Arbeiten in der Gruppe, zur Begegnung, zum Gespräch, zum Rückzug, zum Nachdenken, zum Verweilen oder Entspannen.

12. Juni 2019

Für die beiden Seniorennetzwerke der Diakonie Neuendettelsau ist der Innovationspreis „Zu Hause daheim“ eine große Anerkennung für ihre engagierte Quartiersarbeit in der Nord- und Weststadt. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer zeichnete die Nürnberger Seniorennetzwerke aus.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97