Freundeskreis für Menschen mit Behinderung und Bereich Wohnen waren zum ersten Mal vertreten


Das Team vom „Café Miteinander“ hatte bei seinem ersten Einsatz bei der Kirchweih in Neuendettelsau gut zu tun.


Zum ersten Mal waren der Freundeskreis für Menschen mit Behinderung und der Bereich Wohnen der Diakonie Neuendettelsau bei der Kirchweih mit dem „Café Miteinander“ vertreten.

René Reinelt, Leitung Wohnen Neuendettelsau, war schon im vergangenen Jahr aufgefallen, dass bei der Kirchweih ein Angebot für Kaffee und Kuchen fehlt. Diese Marktlücke wollte der Freundeskreis nutzen, um verstärkt auf sich und die örtlichen Angebote für Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen.

Die Gemeinde Neuendettelsau reagierte sehr positiv auf die Idee und die Kirchweihbesucher nahmen das neue Angebot auch angesichts des schönen Wetters gern an: „Die Bude war voll“, zog Wohnbereichsleiterin Claudia Klement Bilanz. Die Bürger nutzten nicht nur das kulinarische Angebot, sondern kamen auch mit Bewohnern mit Behinderung und den Mitgliedern des Freundeskreises ins Gespräch.

Angesichts des Erfolgs soll es das „Café Miteinander“ bei der nächsten Kirchweih auf jeden Fall wieder geben. 

Weitere Pressemitteilungen
20. Juli 2018

Der Gottesdienst zum Abschluss der diesjährigen 10. Klassen der Laurentius-Realschule hat schon Tradition. Er wird von Schülern, Eltern und Lehrkräften mitgestaltet. In diesem Jahr nahmen 91 Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis entgegen.

20. Juli 2018

Mitarbeitende der Diakonie Neuendettelsau haben im Rahmen eines Pilgerseminars in der Tagungsstätte Wildbad eine menschliche Skulptur mit dem Titel „Leben gestalten mit Freude“ entstehen lassen.

20. Juli 2018

Moderne Kommunikationstechnologien, Roboter oder Sensoren: Innovationen prägen längst den modernen Alltag. Darüber, wie diese neuen Möglichkeiten künftig auch in der Pflege eingesetzt werden können, beschäftigten sich Studierende der Wilhelm Löhe Hochschule Fürth (WLH) in einem Workshop für Pflegeschüler.

19. Juli 2018

Am 10. September eröffnet der neue Integrative Kinderhort in Ansbach. „Wir nehmen Kinder aus allen Ansbacher Grundschulen auf“, sagte Petra Hinkl, die für die Kindertagesstätten der Diakonie Neuendettelsau verantwortlich ist, vor Medienvertretern bei der Vorstellung der neuen Räume.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97