Die Fotoschau „Beruf und Berufung“ ist noch bis zum 6. März 2019 im Foyer des Wohnstifts Hallerwiese zu sehen

Ines und Werner Kroemer von der Agentur Social Artwork präsentieren ihre Fotoschau „Beruf und Berufung“ im Foyer des Wohnstifts Hallerwiese. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Im Foyer des Wohnstifts Hallerwiese in Nürnberg reiht sich ein Aufstellbanner an das andere. Sie zeigen schwarzweiße Fotografien von Menschen, die in der Wahl ihres Berufes die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Frauen und Männer auf den lebensgroßen Portraits blicken die Betrachter in ihrer typischen Berufskleidung ausdrucksstark an. Eine Bewohnerin des Wohnstifts hält vor dem Bild einer Lehrerin inne: „Ich war damals auch Lehrerin und später sogar Schulleiterin. Noch heute besuchen mich manchmal ehemalige Schüler“, erzählt sie und lächelt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese betrachten die Bilder von Ines und Werner Kroemer und erinnern sich an ihr Berufsleben. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Die Ausstellung „Beruf und Berufung“ von Ines und Werner Kroemer von der Agentur Social Artwork ist für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese ein willkommener Anlass Erinnerungen an ihr Berufsleben aufleben zu lassen. Einrichtungsleiterin Susanne Radloff ist froh, dass die beliebte Wanderausstellung noch bis zum 6. März 2019 im Wohnstift Hallerwiese zu sehen ist.

Einrichtungsleiterin Susanne Radloff (rechts) begrüßt die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese bei der Vernissage zur Ausstellung „Beruf und Berufung“. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Nach Ingolstadt, Eichstädt, Neumarkt und Ansbach ist es die fünfte Schau von „Beruf und Berufung“ – und das Projekt geht weiter. Ines und Werner Kroemer sind immer noch auf der Suche nach Menschen, die sich gerne portraitieren lassen möchten. Im Wohnstift Hallerwiese ist das Künstlerpaar sogar fündig geworden, erzählte Radloff bei der Vernissage: „Eine Krankenschwester wird demnächst Modell für die Serie stehen.“

Die Fotoschau „Beruf und Berufung“ von Ines und Werner Kroemer ist in Zusammenarbeit mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Eichstätt entstanden, die zu den Fotografien Texte beigesteuert hat. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok


Weitere Pressemitteilungen
21. Mai 2019

Rund 450 Frauen ließen den 2. Mädchenflohmarkt zu einem vollen Erfolg werden. Organisiert wurde der Flohmarkt von den Offenen Hilfen der Diakonie Neuendettelsau in Oettingen und der gemeindlichen Jugendarbeit der Katholischen Jugendhilfe Donau-Ries. Neben den schönen Erlebnissen stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund.

20. Mai 2019

Nach zweijähriger Sanierungszeit ist das Förderzentrum St. Martin wieder in das Schulgebäude in Bruckberg eingezogen. Die Wiedereinweihung stand unter dem Motto „Miteinander Leben – in Vielfalt lernen“.

15. Mai 2019

Trotz des kühlen und regnerischen Wetters nutzten die Kinder der integrativen Kindertagesstätte Bunte Oase der Diakonie Neuendettelsau in den letzten Tagen Ihre neuen Möglichkeiten zum Rutschen, Schaukeln und Sand spielen.

14. Mai 2019

Wenn die Kapelle eines neuen Seniorenzentrums noch vor dem ganzen Haus eingeweiht wird, ist das eine Besonderheit. So geschah es jetzt im Haus Bezzelwiese, wo großer Werkt auf die Gestaltung dieses Ortes zur Gestaltung von Spiritualität und geistlichem Leben gelegt wurde.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97