Die Fotoschau „Beruf und Berufung“ ist noch bis zum 6. März 2019 im Foyer des Wohnstifts Hallerwiese zu sehen

Ines und Werner Kroemer von der Agentur Social Artwork präsentieren ihre Fotoschau „Beruf und Berufung“ im Foyer des Wohnstifts Hallerwiese. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Im Foyer des Wohnstifts Hallerwiese in Nürnberg reiht sich ein Aufstellbanner an das andere. Sie zeigen schwarzweiße Fotografien von Menschen, die in der Wahl ihres Berufes die richtige Entscheidung getroffen haben. Die Frauen und Männer auf den lebensgroßen Portraits blicken die Betrachter in ihrer typischen Berufskleidung ausdrucksstark an. Eine Bewohnerin des Wohnstifts hält vor dem Bild einer Lehrerin inne: „Ich war damals auch Lehrerin und später sogar Schulleiterin. Noch heute besuchen mich manchmal ehemalige Schüler“, erzählt sie und lächelt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese betrachten die Bilder von Ines und Werner Kroemer und erinnern sich an ihr Berufsleben. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Die Ausstellung „Beruf und Berufung“ von Ines und Werner Kroemer von der Agentur Social Artwork ist für die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese ein willkommener Anlass Erinnerungen an ihr Berufsleben aufleben zu lassen. Einrichtungsleiterin Susanne Radloff ist froh, dass die beliebte Wanderausstellung noch bis zum 6. März 2019 im Wohnstift Hallerwiese zu sehen ist.

Einrichtungsleiterin Susanne Radloff (rechts) begrüßt die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnstifts Hallerwiese bei der Vernissage zur Ausstellung „Beruf und Berufung“. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Nach Ingolstadt, Eichstädt, Neumarkt und Ansbach ist es die fünfte Schau von „Beruf und Berufung“ – und das Projekt geht weiter. Ines und Werner Kroemer sind immer noch auf der Suche nach Menschen, die sich gerne portraitieren lassen möchten. Im Wohnstift Hallerwiese ist das Künstlerpaar sogar fündig geworden, erzählte Radloff bei der Vernissage: „Eine Krankenschwester wird demnächst Modell für die Serie stehen.“

Die Fotoschau „Beruf und Berufung“ von Ines und Werner Kroemer ist in Zusammenarbeit mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bistum Eichstätt entstanden, die zu den Fotografien Texte beigesteuert hat. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok


Weitere Pressemitteilungen
19. Juli 2019

Zum ersten Mal fand der Tag der Begegnung in Himmelkron im Zeichen des neuen Unternehmens Diakoneo statt, zu dem die Himmelkroner Dienste für Menschen mit Behinderung seit 1. Juli gehören. Dank der Unterstützung zahlreicher Vereine und Institutionen aus der Region konnte wieder ein vielfältiges Programm organisiert werden.

19. Juli 2019

„Das Thema Hämorrhoiden wird häufig tabuisiert, weswegen viele Betroffene oft mit fortgeschrittenem Befund zu uns kommen“, bedauert Dr. Markus Scheuerpflug, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie am Diakoneo-Klinikum Schwabach. Dabei können behandlungsbedürftige Hämorrhoidalvorfälle heute schonend behandelt werden. In der Proktologischen Sprechstunde erhalten Patienten Antworten auf ihre Fragen.

19. Juli 2019

Bildung ist ein Weg, der entsteht, wenn man ihn geht: Für 94 Absolventinnen und Absolventen des beruflichen Schulzentrums Diakoneo beginnt nach dem Abschluss nun ein neuer Lebensabschnitt.

17. Juli 2019

In Wassertrüdingen findet bis zum 8. September die diesjährige bayerische Gartenschau statt. Ihr Motto „Die Gartenschau der Heimatplätze“ spiegelt sich unter anderem in ihrem Kultur- und Veranstaltungsprogramm wider. Viel Vereine, Verbände, Chöre, Tanz- und Sportgruppen präsentieren sich. Auch die Diakoneo-Jongliergruppe „Fanta-Flip-Flops" aus Gunzenhausen ist dieses Jahr mit dabei.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97