Abschlussfeier der Fachschulen für Heilerziehungspflege und -hilfe


Die besten Absolventen der Fachschulen für Heilerziehungspflege und –hilfen in Neuendettelsau und Nürnberg waren Carola Kammerer, Hannah Häberlein, Jacob Haverkämper, Naomi Agyekum, Kamila Ligeza, Angelika Rother, Johanna Leeg und Tina Beer (im Bild von links nach rechts). © Foto: Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller


Mit Zuversicht und Selbstvertrauen können die Absolventen der Absolventen der Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe in die Zukunft blicken, sagte Schulleiterin Doris Sitzmann-Korn, denn das Berufsbild werde stark nachgefragt.

Den Gottesdienst zum Auftakt in der Laurentiuskirche mit dem Thema „Koffer packen“ gestalteten Regionalbischöfin Gisela Bornowski und Pfarrerin Susanne Marquard mit Unterstützung der Abschlussschülerinnen und der Kursleiterin. Auch ein Mitschüler, der im Herbst schwer verunglückt war, wurde eingebunden. Grund für die Teilnahme von Regionalbischöfin Bornowski war, dass ihre Tochter Annika unter den diesjährigen Absolventinnen der Fachschule ist.

Nach dem Gottesdienst wurde die Abschlussfeier mit der Verabschiedung der Absolventen im Luthersaal fortgesetzt. Erstmals waren dazu auch die erfolgreichen Absolventen der noch jungen Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe in Nürnberg nach Neuendettelsau gekommen.

Die Schulbesten waren in diesem Jahr Angelika Rother (Fachschule für Heilerziehungspflege Neuendettelsau; Note 1,0), Jacob Haverkämper (Heilerziehungspflegehilfe Neuendettelsau; 1,09), Carola Kammerer und Hannah Häberlein (Heilerziehungspflege Nürnberg, beide 1,7) sowie Kamila Ligeza (Heilerziehungspflegehilfe Nürnberg; 1,82). 

Weitere Pressemitteilungen
13. September 2019

Der Diakoneo-Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim wurde Schauplatz einer Übungsaktion der Crailsheimer Feuerwehr. Bei der realistischen Übung kamen am Ende viele Schaulustige zusammen.

13. September 2019

Ein Jahr dauerten die Vorbereitungen bis die zwölf Schülerinnen und Schüler der Q11 des Laurentius-Gymnasiums Diakoneo Neuendettelsau ihre erste Alpenüberquerung antraten. Knapp eine Woche waren sie von Oberstdorf nach Meran unterwegs und lernten dabei, was Durchhaltevermögen, Zusammenhalt in der Gruppe und Vertrauen auf andere und den eigenen Körper bedeutet.

12. September 2019

Wie bildet die Schweiz ihre Pflegekräfte aus? Und was können wir von der Pflegeausbildung dort lernen? Mit diesen Fragen besuchte eine Gruppe von Praxisanleiterinnen und Lehrkräften der Diakoneo Berufsfachschule für Pflege in Nürnberg das Bildungszentrum für Pflege in Bern.

11. September 2019

Der Sportverein (SV) Lehmingen-Dornstadt hat zwölf Teilnehmern des Ferienprogramms der Offenen Hilfen Oettingen von Diakoneo ein tolles Erlebnis ermöglicht.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97