Auch im Alter mittendrin dazugehören

Auch im Alter, nach Beendigung ihrer Tätigkeit in einer Wertstatt oder Förderstätte, benötigen Menschen mit Behinderungen pädagogische Begleitung und Unterstützung bei der Gestaltung ihres Alltags und ihrer Freizeit.

Entscheidend für sie ist es, in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben und die bestehenden sozialen Beziehungen weiterführen zu können.

Um auch im Seniorenalter weiter am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, bieten wir in unseren Einrichtungen und Diensten in Bayern (Mittelfranken, Oberfranken, Schwaben) entsprechende Rahmenbedingungen.

Damit Menschen mit Behinderung ihren Ruhestand genießen können!

Kontakt

Direktion Dienste für Menschen mit Behinderung
Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 34 77 (bei Aufnahmeanfragen)
Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 32 76 (bei allen anderen Anliegen)
Fax: +49 (0) 98 74 / 8 - 34 30

E-Mail schreiben

Angebote für Senioren mit Behinderung in Mittelfranken, Oberfranken, Schwaben


Individuelle Angebote für Senioren

Die Diakonie Neuendettelsau passt ihr Angebot den individuellen Bedürfnissen älterer Menschen mit Behinderung an.

Hierbei geht es zunehmend nicht nur um die Tagesstrukturierung und das Freizeitangebot zum Beispiel in Form einer Seniorentagesstätte für Menchen mit Behinderung. Sondern auch um die Gestaltung der Beziehung zu den Bezugspersonen und Unterstützern, sowie um Gesundheit und Pflege oder um Themen wie Sterben, Tod und Trauer.

Wir unterstützen bei allen Entscheidungen, die am Lebensende anstehen und beraten bei Rechtsfragen oder Fragen der Finanzierung.

Mehr Beiträge aus dem Magazin zum Thema Menschen mit Behinderung
08. August 2018

Es ist wieder soweit: Bald feiern um die 19.000 Menschen beim Taubertal Openair in Rothenburg. Mit dabei ist auch das Green-Team der Diakonie Neuendettelsau aus Rothenburg. Die Jungs und Mädels haben vorher aber noch eine ganz andere Aufgabe: Fernando Buzek erzählt von seinem Job im Green-Team und davon, wie er nicht nur den Führerschein für Landwirtschaftsfahrzeuge gemacht hat, sondern durch das Angebot von Bildungsmodulen nun auch zur „Assistenz der Fachkraft“ ausgebildet wird.

08. Juli 2018

Die Theatergruppe "Schau mer x" aus Rothenburg o.d.T. ist schwer beschäftigt: Ein neues Stück hat 2019 Premiere.

04. Juli 2018

Obwohl René Steinhübel nur noch fünf Prozent Sehkraft hat, schaffte er es 2017 zum Bayerischen Meister in der Karate-Disziplin Kata (Form). Wie macht er das?

24. Juni 2018

Gemeinsam musizieren, Spaß haben und selbstverständlich erleben, dass Menschen mit Behinderung vieles schaffen: Das können Kinder in dem Rothenburger Projekt "Einfach trommeln".

Beiträge aus unserem Magazin zum Thema Inklusion
08. Juli 2018

Die Theatergruppe "Schau mer x" aus Rothenburg o.d.T. ist schwer beschäftigt: Ein neues Stück hat 2019 Premiere.

24. Juni 2018

Gemeinsam musizieren, Spaß haben und selbstverständlich erleben, dass Menschen mit Behinderung vieles schaffen: Das können Kinder in dem Rothenburger Projekt "Einfach trommeln".

11. April 2018

Spiel eine Runde Job-Jäger mit uns!
Für alle, die das spielerische Bewerbertraining bereits ausprobiert haben oder noch kennenlernen wollen, bietet sich auf der Werkstätten:Messe eine tolle Gelegenheit. Am Mittwoch, 18. April sind Messebesucher eingeladen sich einen Job zu jagen – zumindest in der Theorie und mit jeder Menge Spaß. Warum es sich lohnt dabei zu sein, erklärt Klemens Tautz, Erfinder des Brettspiels.

08. April 2018

Die Meisterschaften des Inklusiven Basketballturniers in Nürnberg sind eines der Highlights der Sportler der Bruckberger Heime. Über 40 Teams und über 500 Menschen mit und ohne Behinderung wuseln aufgeregt und freudig durch die Turnhalle am Berliner Platz. Auch ein Team aus Luxemburg ist mit dabei. Doch auch wenn es ein Turnier ist und es Medaillen zu gewinnen gibt, geht es nicht nur um Leistung, sondern viel mehr um den Spaß, die Freude und den Zusammenhalt.