Ambulant Betreutes Wohnen in der Region Ansbach

In der Region Ansbach verfügt die Diakonie Neuendettelsau über ein umfangreiches Angebot zum Ambulant Betreuten Wohnen (wir sagen Begleitetes Wohnen). Die Schwerpunkte der Tätigkeit liegen an den Standorten Ansbach Stadt und im Landkreis Ansbach in den Orten Bruckberg und Neuendettelsau.

Das Angebot richtet sich an Menschen mit Behinderung, die selbstständig leben möchten - unabhängig davon, ob in einer eigenen Wohnung, bei den Eltern oder in einer Wohngemeinschaft. Sie erhalten eine individuelle Assistenz, die sich an den jeweiligen persönlichen Bedürfnissen orientiert.

Die Mitarbeiter der Diakonie Neuendettelsau unterstützen bei der persönlichen Lebensplanung und der Gestaltung des Alltags, z. B. bei der Haushaltsführung, bei Arztbesuchen, bei Behördengängen, im Umgang mit anderen Menschen sowie bei der Freizeitgestaltung.

Kontakt Ansbach

Offene Hilfen ARON
Heilig-Kreuz-Str. 2 A
91522 Ansbach

Tel.: +49 (0) 98 1 / 97 22 30 - 0
Fax: +49 (0) 98 1 / 97 22 30 - 20

E-Mail schreiben

Kontakt Bruckberg

Offene Hilfen Bruckberg
Schlossplatz 1
91590 Bruckberg

Tel.: +49 (0) 98 24 / 58 - 160
Fax: +49 (0) 98 24 / 58 - 161

E-Mail schreiben

Kontakt Neuendettelsau

Offene Hilfen Neuendettelsau
Altendettelsauer Str. 2
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 35 99

E-Mail schreiben

Begleitetes Wohnen Ansbach


Einzugsgebiet

Ansbach Stadt und nördlicher Landkreis

 
Besonderheiten

Seit über 25 Jahren Angebote der Offenen Behindertenarbeit / Offenen Hilfen

In der Stadt Ansbach besteht das Angebot der Diakonie Neuendettelsau bereits seit über 25 Jahren. Das Einzugsgebiet der "Offenen Hilfen ARON" erstreckt sich zudem auf den nördlichen Landkreis Ansbach. Durch diese Form der Unterstützung wird eine unabhängige und selbstbestimmte Lebensführung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung sichergestellt - wie es in der UN Behindertenrechtskonvention in Artikel 19 gefordert wird.

Mit dem Begleiteten Wohnen sind verschiedene Formen angesprochen: Menschen können alleine oder zu zweit in ihrer eigenen Wohnung leben, sie können mit mehreren Menschen oder auch als Paar zusammenleben. Allen diesen Wohnformen ist gemeinsam, dass eine Assistenz oder Begleitung benötigt wird.

Eine Teilnehmerin sagte uns: „Wie jeder andere auch lebe ich in meiner eigenen Wohnung und kann Besuch bekommen, wann ich will“.


Assistenz und Unterstützung in Ansbach

  • Umgang mit den Auswirkungen der Behinderung:
    Welchen Arzt muss ich aufsuchen? Was hat er eigentlich gemeint? Welche Auswirkungen hat meine Behinderung auf mein Leben…?
  • Soziale Beziehungen leben:
    Wie lerne ich neue Menschen kennen? Welche Möglichkeiten habe ich, einen Streit mit der Freundin zu beenden? Wie kann ich die Beziehung zur Familie gestalten?
  • Wohnen und Haushaltsführung:
    Wie geht das mit dem Wäschewaschen? Wie kann ich mein Geld gut einteilen? Wo kaufe ich am günstigsten ein? Unterstützung beim Putzen muss ich am Anfang auch noch haben.
  • Arbeitssituation und Bildung:
    Soll ich in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung bleiben oder das Angebot eines Außenarbeitsplatzes annehmen? Ich hatte Streit mit einem Kollegen, was kann ich tun? Wie geht das mit den Kursen bei der OBA oder an der Volkshochschule?
  • Freizeitgestaltung:
    Wo kann ich meine Freizeit verbringen? Welche Möglichkeiten habe ich am Samstagabend wegzugehen? Wer geht mit? Bekomme ich einen Fahrdienst? In welchem Sportverein bieten sie meine Sportarten an?

 

Zur Seite der Offenen Hilfen ARON 

Kontakt Ansbach

Offene Hilfen ARON
Heilig-Kreuz-Str. 2 A
91522 Ansbach

Tel.: +49 (0) 98 1 / 97 22 30 - 0
Fax: +49 (0) 98 1 / 97 22 30 - 20

E-Mail schreiben

Daten & Fakten

Zielgruppen:
Erwachsene Menschen mit Behinderung, die selbstständig mit Assistenz leben können und möchten

Einzugsgebiet:
Stadtgebiet Ansbach und nördlicher Landkreis
(Offene Hilfen ARON außerdem in Rothenburg o. d. Tauber, Obernzenn, Lkrs. Neustad a.d . Aisch / Bad Windsheim)

Begleitetes Wohnen Bruckberg und Erlangen


Einzugsgebiet

Landkreis Ansbach, insbesondere die Orte
Bruckberg, Dietenhofen, Weihenzell
sowie Stadt und Landkreis Erlangen

 

Vom Standort Bruckberg aus bietet die Diakonie Neuendettelsau Begleitetes Wohnen auch in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen sowie im Landkreis Ansbach an – neben Bruckberg auch in den Orten Dietenhofen und Weihenzell.


Schritte ins Begleitete Wohnen

Kostenlose Beratung:

Vor dem Start in eine ambulante Wohnform steht eine kostenlose Beratung und Information über die bestehenden Angebote und die weiteren Schritte.

Wohnungssuche:

Jeder kann die Wohnung beziehen, die er möchte und natürlich auch finanzieren kann – egal wo. Bei Bedarf unterstützt die Diakonie Neuendettelsau bei der Wohnungssuche. Die Wohnung wird vom Interessenten selbst angemietet, nicht von uns.

Kostenübernahme:

Die Kosten für das Begleitete Wohnen (Ambulant Betreutes Wohnen) können nach Prüfung vom jeweiligen Kostenträger übernommen werden (in Mittelfranken ist dies der Bezirk Mittelfranken). In Einzelfällen kann es sein, dass eine eigene Kostenbeteiligung nötig ist.

Begleitungsvertrag:

Zu Beginn der Assistenz wird ein Begleitungsvertrag mit der Diakonie Neuendettelsau abgeschlossen. Dort wird z. B. die Anzahl der Stunden der wöchentlichen Begleitung festgelegt.

Kontakt Bruckberg

Offene Hilfen Bruckberg
Schlossplatz 1
91590 Bruckberg

Tel.: +49 (0) 98 24 / 58 - 160
Fax: +49 (0) 98 24 / 58 - 161

E-Mail schreiben

Daten & Fakten

Zielgruppen:
Erwachsene Menschen mit Behinderung, die selbstständig mit Assistenz leben können und möchten

Einzugsgebiet:
Landkreis Ansbach - speziell: Bruckberg, Dietenhofen, Weihenzell und angrenzende Orte; zusätzlich Stadt und Landkreis Erlangen

Begleitetes Wohnen Neuendettelsau


Einzugsgebiet

Landkreis Ansbach insbesondere
Neuendettelsau und Umgebung

Die Dienstleistung Begleitetes Wohnen richtet sich an alle, die trotz einer Behinderung selbstständig leben möchten. Eine individuell abgestimmte Assistenz durch pädagogisches Fachpersonal gewährleistet die nötige Hilfe.

Der Aufbau einer tragfähigen und vertrauensvollen Beziehung sowie die Begegnung auf Augenhöhe sind wichtige Basisbausteine der Arbeit der Offenen Hilfen Neuendettelsau.


Unterstützung im Alltag

Bei der Bewältigung des Alltags unterstützen die Offenen Hilfen Neuendettelsau wie folgt:

  • Aufbau und Erhalt von sozialen Kontakten - die neuen Nachbarn kennenlernen, Freunde finden
  • Umgang mit den Auswirkungen der Behinderung - klar kommen mit den eigenen Einschränkungen
  • Haushaltsplanung und Haushaltsführung – bügeln, kochen, putzen leicht gemacht
  • Umgang mit Behörden – Briefe schrieben und verstehen, telefonieren
  • Freizeitgestaltung – Freizeitaktivitäten in und um Neuendettelsau

Fördern, Beraten und Unterstützen

Das Fördern der eigenen Stärken und Entdecken neuer Fähigkeiten bedeutet einen Zuwachs an Lebensqualität und stärkt die Möglichkeiten der Teilhabe und des Mitmachens und Mitmischens am gesellschaftlichen Leben.

Wir bieten vorab kostenlose Beratung und Information über die jeweiligen Unterstützungsmöglichkeiten. Die Kosten können vom jeweiligen Kostenträger der Eingliederungshilfe übernommen werden.

Kontakt Neuendettelsau

Offene Hilfen Neuendettelsau
Altendettelsauer Str. 2
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 98 74 / 8 - 35 99

E-Mail schreiben

Daten & Fakten

Zielgruppen:
Erwachsene Menschen mit Behinderung, die selbstständig mit Assistenz leben können und möchten

Einzugsgebiet:
Landkreis Ansbach - speziell: Neuendettelsau und angrenzende Orte