2. Preis des Kreativwettbewerbs „Ich pflege gerne!“

Mit dem Klischee der „Waschstraße“ in der Pflege aufzuräumen war das Ziel des Videobeitrags des Kurses 1-15 des Fachseminars für Altenpflege an der Gesundheitsakademie Smmp in Geseke. Damit gewannen die fünf Schülerinnen den zweiten Platz des Kreativwettbewerbs „Ich pflege gerne!“ der Diakonie Neuendettelsau.

„Wir hatten eigentlich zwei Gründe, warum wir am Wettbewerb teilgenommen haben. Zum einen wollten wir mit Klischees aufräumen, zum anderen die Kasse für unsere Examensfeier auffüllen“, erzählten die fünf Damen. Beides haben sie erreicht, denn sie haben mit ihrem Videobeitrag den zweiten Platz des Kreativwettbewerbs gewonnen. In der „Waschstraße“ räumen sie mit Vorurteilen in der Pflege von älteren Menschen auf und stellen dar, warum sie alle gerne in der Pflege arbeiten.

Preisverleihung "Ich Pflege gerne!" ConSozial 2017
Die Klasse freute sich auf der ConSozial über ihren Gewinn. Von links: Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, Dr. Mathias Hartmann und Barbara Städtler, Präsidentin der Evangelischen Hochschule Nürnberber, überreichten den Preis an Ulrike Brüseke, Michaela Dück, Jessica Lange, Bettina Czischke und Sonja Kleine.

Die Gewinnergruppe mit Michaela Dück, Bettina Czischke, Jessica Lange, Sonja Klein und Ulrike Brüseke berichtet gern von dem Beginn des Projektes und der Entwicklung ihrer Idee. „Auch wenn wir schon das Examen vor Augen hatten, haben wir uns gern an die Arbeit gemacht“, erklärte Ulrike Brüseke. Im Nachhinein betonten die fünf Damen, dass es eine der besten Entscheidungen in ihrer Schulzeit war, sich für den Wettbewerb anzumelden.

Wir hatten großen Spaß das Video zu drehen und wussten vom ersten Moment an, dass wir damit etwas ganz Besonderes schaffen können.

Als sie dann die Nachricht erreichte, dass sie es tatsächlich auf den zweiten Platz geschafft hatten, war die Freude groß: „Es war sehr aufregend den Preis vor so vielen Menschen überreicht zu bekommen“, erklärte Ulrike Brüseke. Der Kurs wird den Gewinn von 1000 Euro jetzt in eine große Examensfeier investieren.



Diesen Artikel teilen

Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Senioren
07. Dezember 2018

In einem guten Team arbeiten, sich in neue Konzepte einbringen, die berufliche Weiterentwicklung nicht aus dem Auge verlieren und dabei noch Menschen Gutes tun. Wo es das gibt? Pflegekräfte im Seniorenzentrum Altdorf bei Nürnberg erleben das täglich.

16. November 2018

Der Arzt und Journalist Lother Zimmermann hat mit dem Beitrag "Vergesslich oder schon dement" den dritten Preis im Journalistenwettbewerb Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Mit der Fernseh-Dokumentation "Ich und meine Alzheimer-WG" hat die 31-jährige Journalistin Donya Farahani den ersten Preis des Journalistenpreises Demenz 2018 gewonnen.

16. November 2018

Ich bin Donya und 31 Jahre alt. Vor fünf Jahren bin ich aus meiner Studenten-WG ausgezogen. Wenn ich alt bin, möchte ich wieder in eine WG ziehen - mit meinen Freundinnen. Aber wie wird das Leben sein, wenn wir alt und auf Hilfe angewiesen sind? Wenn wir vielleicht sogar an Demenz erkrankt sind? Um das herauszufinden, ziehe ich in eine Alzheimer-WG in Mülheim an der Ruhr. Der Filmbeitrag zeigt, was ich mit Frau Kirschner und ihren sechs anderen Mitbewohnern erlebe.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)