In der Malgruppe „Flowing Colours“ arbeiten Menschen mit einer Behinderung als Künstler


In der Malgruppe "Flowing Colours" in Neuendettelsau sind Menschen mit einer Behinderung als Künstler tätig.
Ein Video und eine Bildstrecke stellen die Menschen der "Flowing Colours" und ihre Arbeitsweise vor:


Die Malgruppe ist in der Förderstätte der Diakonie Neuendettelsau für Menschen mit einer Behinderung zu Hause. In der Förderstätte finden Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen Arbeit und Beschäftigung.
Darüber hinaus ermöglicht ein vielseitiges Bildungsangebot den Menschen eine Weiterentwickung sowohl was ihre Persönlichkeit als auch was ihre berufliche Entwicklung betrifft.
Die "Flowing Colours" sind ein Teil dieses Bildungsangebotes für Menschen mit einer Behinderung.

Lernen Sie die Malgruppe im Video kennen (Länge: 3:53 Min.):



Wie entsteht ein Kunstwerk von Menschen mit einer Behinderung:

Doch welche Schritte gehören dazu und wer übernimmt welche Aufgaben? Denn in der Malgruppe „Flowing Colours“ ist nicht nur jedes Kunstwerk ein Unikat, sondern auch das Ergebnis einer einzigartigen Gruppenarbeit. Wie das aussieht, erfahren Sie hier:


Künstlerin mit einer Behinderung
Bevor ein Bild entsteht, muss die Leinwand ausgepackt werden.


1. Bevor der Pinsel in Farbe getunkt werden kann heißt es: Leinwände verteilen und auspacken. Maria freut sich jedes Mal so sehr auf das Gruppenerlebnis, dass sie immer die erste beim Auspacken ist.


Stabilisierung einer Leinwand
Bevor die Leinwand bemalt werden kann, muss sie stabilisiert werden.


2. Damit aber die Leinwand jedem Pinselstrich standhält und auch an der Wand eine super Form macht, muss diese noch stabilisiert werden. Das geht Simone mit ihrer Erfahrung leicht von der Hand. Und nun ist die Leinwand bereit für die Kreativität der Gruppe.


Künstlerin mit Behinderung bei der Arbeit
Manche Gruppenmitglieder benötigen etwas Hilfe.


3. Pinsel und Farbe stehen bereit und die eigentliche Arbeit für die Gestaltung eines Kunstwerks kann beginnen. Manche der Mitglieder von „ Flowing Colours“ brauchen ein bisschen Hilfe, z.B. beim Halten des Pinsels. Und so kann Laura mit Hilfe von Erzieherin Claudia auch ihre Ideen und Gefühle auf der Leinwand zum Ausdruck bringen.


Malgruppe "Flowing Colours"
Jedes Bild der "Flowing Colours" ist das Ergebnis einer Gruppenarbeit.


4. Das Malen geht Hand in Hand und so übernimmt Anna den Pinsel von Laura. Mit einer kleinen Unterstützung am Arm kann sie den Prozess des Kunstwerkes vorantreiben. So verleiht jeder einzelne mit seiner individuellen Auswahl an Farben dem Kunstwerk seine eigene Note.


Nach einer Trocknungsphase ist das Kunstwerk fertig. Einzigartig und mit viel Liebe und Freude wird jedes einzelne Bild von den Mitgliedern der „Flowing Colours“ gestaltet. 


Bilder der "Flowing Colours" kaufen

 

Sie haben Interesse an einem Kunstwerk der Flowing Colours?

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:
Claudia PeterTelefon
09874/ 8-3683
claudia.peter@diakonieneuendettelsau.de

 

 

 



Diesen Artikel teilen

Mehr Lesen zum Thema Kunst von Menschen mit Behinderung
30. August 2018

Bei den "Lebenskünstlern" aus Bruckberg treffen sich seit vielen Jahren Menschen mit einer Behinderung, die als Künstler aktiv sind.

18. Dezember 2017

Kommunikation über die Sprache der Kunst: Menschen mit Behinderung aus Jerusalem, Oettingen und Polsingen schaffen bei einem einzigartigen Kulturaustausch über 100 Kunstwerke.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)