Wie wollen Sie einmal leben, wenn Sie alt sind? Womit möchten Sie sich umgeben? Wer soll den Tag mit Ihnen teilen? Diese Fragen betreffen jeden von uns.


Als Träger von Einrichtungen für Menschen mit Demenz begegnet man diesen Fragen zunächst professionell und stellt konzeptionelle Überlegungen an. Aber hinter jedem Konzept steht immer auch ein Geist, eine Haltung, die in einem Haus für Senioren ganz konkret spürbar werden soll. Wir wollen für Menschen mit Demenz nicht nur Wohnraum anbieten, sondern ein lebendiges Zuhause gestalten.

Musik ist ihr Leben

Hildegard W. war früher einmal Klavierlehrerin. Sie kann sich heute mit Sprache nicht mehr gut verständigen – aber wenn sie in den Singkreis geht, dann zeigt sie uns mit einem Lächeln, dass Musik ihr Leben ist



Im Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz in Nürnberg wird regelmäßig musiziert – ein Chor aus 40 Personen kommt hier zusammen – auch Ehrenamtliche und Angehörige sind mit dabei. Jeder wird musikalisch begrüßt. Auch wenn manche Teilnehmer nicht mehr viel sprechen, teilen sie doch die Freude an der Musik. Man kann diese Freude beobachten, wenn alle gemeinsam „Eviva Espana“ schmettern.


Fritz S., packt gerne mit an, wenn er etwas helfen kann.



Die Bänke haben längst einen neuen Anstrich gebraucht – Fritz und die anderen Teilnehmer in der Werkgruppe des Nürnberger Kompetenzzentrums sind sich einig, dass die Aufgabe dringend erledigt werden musste. In der tatkräftigen Runde können die Männer zeigen, was sie können. Sogar eine Kegelbahn, die in den Wohngruppen eingesetzt wird, hat die Mannschaft schon gebaut. Die Arbeit wird Schritt für Schritt angeleitet – nach und nach erinnern sich die Männer an ihre Fertigkeiten. Für sie alle ist diese Arbeit etwas ganz besonderes – denn für einige Stunden können sie etwas gestalten, etwas schaffen, das einen bleibenden Wert hat. Diese Bestätigung ist die beste Therapie für Fritz S.


Das Leben im Alter reicher machen

Emotionen wecken, Erinnerungen wach halten und Erlebnisse teilen, die Kraft spenden. Darum geht es uns bei der Arbeit mit alten Menschen. Die Angebote in unseren Häusern haben genau das zum Ziel: Das sind kleine Ausflüge, gemeinsam kochen und musizieren, im Garten säen und ernten, und hin und wieder ein schöner Filmabend. Eben alles, was das Leben auch im Alter reicher macht!


Gestalten Sie mit uns ein lebendiges Zuhause für Menschen mit Demenz

Bitte fördern Sie mit Ihrer Spende die Angebote, denn damit ermöglichen Sie für Menschen mit Demenz ein Leben in einem Zuhause, das Fähigkeiten stärkt und viele Ängste vertreibt.



Mit 25 Euro ermöglichen Sie unseren Bewohnern eine besondere Singstunde mit unserer Musiktherapeutin.


Mit 100 Euro kann die Werkgruppe wieder durchstarten – in dieser Stunde ist besonders intensive Betreuung wichtig.


Mit 500 Euro ermöglichen Sie einigen Bewohnern und Bewohnerinnen einen betreuten Tagesausflug ins Kindermuseum – dort werden Erinnerungen wach.



Kontakt


Tel.: 09874/8 24 27
Email: Spenden@DiakonieNeuendettelsau.de


ALTRUJA-BUTTON-Q7U8

Diesen Artikel teilen

Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Senioren
24. September 2017

Wie Sie mit einer Tageszeitung täglich Alltagsvergesslichkeit und Demenz vorbeugen können. Zwei Übungen zum Gedächtnistraining – vom Profi empfohlen

27. August 2017

Geistig fit bis ins hohe Alter: 8 Tipps wie Sie Altersvergesslichkeit und Demenz vorbeugen

07. Januar 2019

Durch das Therapieprogramm „MAKS aktiv!“ kann der Krankheitsverlauf Demenzkranker verlangsamt werden. Das Team von Prof. Dr. Elmar Gräßel hat in ihrer Studie „Psychosoziale MAKS-Therapie für Menschen mit Demenz in der Tagespflege“ eine ähnliche Wirkung nachgewiesen wie bei Medikamenten. Für diese Studie wurde das Team jetzt mit dem „Dr. Theo und Friedl Schöller-Preis 2018“ ausgezeichnet, der mit 20.000 Euro der am höchsten dotierte Preis in der deutschen Altersmedizin ist. Einmal in der Woche bietet die Diakonie Neuendettelsau MAKS aktiv im Rahmen der Entlastungsleistung der kreativen Betreuungsgruppe für Demenzkranke an, die im eigenen Zuhause gepflegt werden. Wir waren einen Nachmittag lang dabei.

12. Juli 2017

Altenpfleger Karsten Hildebrandt erzählt, warum er sich für die Arbeit mit alten Menschen entschieden hat.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)