Die Wolfgang Will Stiftung unterstützt die Behandlung und Betreuung von Kindern aus Krisengebieten in der Cnopf´schen Kinderklinik der Diakonie Neuendettelsau. Stellvertretend für die Stiftergemeinschaft im Stiftungszentrum Leben gestalten fasst Treuhandstifter Wolfgang Will seine Beweggründe für die Gründung einer eigenen Stiftung zusammen:

Die Wolfgang Will Stiftung

„Bei einem Vortrag in den Räumen der Diakonie Neuendettelsau wurde ich auf das Thema „Stiften“ aufmerksam und befasste mich danach intensiv damit. Es reifte in mir der Gedanke, etwas Sinnvolles und Nachhaltiges mit meinem Geld für andere Menschen zu tun. Als erstes habe ich überlegt, welche Summe ich zur Verfügung stellen kann. Im zweiten Schritt habe ich mich mit dem Stiftungszentrum beraten und entschieden, ob ich dauerhaft und langfristig in Form einer Stiftung helfe oder ob ich ein Projekt lieber zeitnah und zum direkten Verbrauch durch eine Spende unterstützen möchte. Abschließend kann ich sagen, dass es eigentlich ganz einfach war, meine eigene Treuhandstiftung vom Wunsch in die Tat umzusetzen.




Eine eigene Stiftung gründen

Sie interessieren sich auch dafür, eine eigene Stiftung zu gründen? Unter dem Dach unseres Stiftungszentrums "Leben gestalten" ist das ist ganz einfach. Erfahren Sie hier mehr:

-> Eigene Stiftung gründen in 7 einfachen Schritten




Was eine Stiftung bewirken kann

Hilfe für Jakub aus der Ukraine

Die Wolfgang Will Stiftung unterstützt Fälle, wie die des zehnjährigen Jakub aus der Ukraine. Er ist einer von jährlich gut einem Dutzend kleiner Patientinnen und Patienten, die in der Cnopf´schen Kinderklinik behandelt werden.

Der Bub litt seit seiner Geburt an einer seltenen Erkrankung des Dickdarms und konnte in seiner Heimat keine Erfolg versprechende medizinische Behandlung erhalten. Durch das Engagement einer Ehrenamtliche wurde Jakub 2016 in die Cnopf´sche Kinderklinik gebracht. In den folgenden Monaten hat er dort mehrere Operationen gut überstanden. Anfang April 2017 reiste er mit seiner Mutter erneut zu einem Eingriff aus der Ukraine nach Nürnberg. Bei dieser letzten Operation konnte der künstliche Darmausgang, den der Bub seit einem früheren Ein­griff hatte, wieder zurückverlegt werden. Jakub konnte nun Ende Mai geheilt entlassen werden und ist inzwischen wieder zu Hause bei seiner überglücklichen Familie. Der Zehnjährige hofft, dass nun bald sein sehnlichs­ter Wunsch in Erfüllung geht: mit seinen Freunden Fußball spielen.

„Menschen wie unser Stifter Wolfgang Will helfen uns das Licht zu entzünden und die Dunkelheit zu erleuchten!“

Christine Liebel vom Stiftungszentrum "Leben gestalten"

Einfach helfen - einfach stiften, lautet das Motto des Stiftungszentrums Leben gestalten der Diakonie Neuendettelsau.

Wolfgang Will Stiftung

Deutsche Bank

IBAN DE38 7607 0012 0751 6503 00




Zu einer bestehenden Stiftung zustiften

Sie möchten zu dieser oder einer anderen einer bestehenden Stiftung zustiften und damit den Stiftungszweck direkt unterstützen? Erfahren Sie hier mehr:

-> Zu den Treuhandstiftungen unter dem Dach des Stiftungszentrums "Leben gestalten"




Stiftungen helfen unter dem Dach der Menschlichkeit

Die Diakonie Neuendettelsau ist dem Vermächtnis ihres Gründervaters Wilhelm Löhe verpflichtet. Dieser hat sich konsequent und getragen von Glauben und Nächstenliebe für Schwache und Benachteiligte eingesetzt. Mit ihrem Stiftungszentrum Leben gestalten hat die Diakonie Neuendettelsau einen Weg eingeschlagen, der die Arbeit von Stiftungen nicht als Steuersparmodell in schwierigen Zeiten sieht, sondern als Wegweiser für ein nachhaltig solidarisches, humanes und werteorientiertes Engagement.

Es ist besser ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu klagen. Diese alte Weisheit gewinnt heutzutage mehr denn je an Bedeutung. Die Klage, dass immer mehr Menschen unter dem Sparzwang im öffentlichen Gesundheits-, Sozial- und Bildungssystem leiden, muss aber dennoch ausgesprochen werden. Am härtesten trifft es Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderung, pflegebedürftige und alte Menschen. Im Bewusstsein dieser Tatsache möchten sich immer mehr Menschen gesellschaftlich engagieren. Vielfach ist auch der Wunsch vorhanden, das Lebenswerk „über den Tag hinaus“ nachhaltig und Sinn gebend fortwirken zu lassen oder ein Andenken an einen geliebten Menschen zu bewahren.

"Die Stifterfamilie ist eine starke Gemeinschaft und trifft sich einmal jährlich beim Jahresfest der Diakonie Neuendettelsau zum gemeinsamen Austausch. Wir pflegen einen persönlichen engen Kontakt mit unseren Stifterinnen und Stiftern. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Förderer, die unsere Stiftungsarbeit in Form von Zustiftungen unterstützen“.

Christine Liebel, Referentin im Stiftungszentrum Leben gestalten

Mit ihrem Stiftungszentrum Leben gestalten hat die Diakonie Neuendettelsau ein Angebot geschaffen, in dem sich Stiftungsinteressierte nicht nur beraten lassen können, sondern auch individuell bei der Gründung ihrer eigenen Treuhandstiftung unterstützt werden. Gemeinsam werden, nach den Wünschen und Vorstellungen des zukünftigen Stifters, Lösungen für Versorgungslücken entwickelt, die den Schwachen helfen und die Gesellschaft stärken. Schon lange vor der Gründung des Stiftungszentrums Leben gestalten im Jahr 2007, ist die Diakonie Neuendettelsau im Stiftungssektor aktiv geworden und hat Werk eigene große Stiftungen ins Leben gerufen. Die Gründung der Stiftung Altenhilfe im Jahr 1998 hat den Grundstein gelegt, für eine bessere therapeutische Begleitung von Menschen mit Demenz, als dies im Rahmen der gesetzlichen Finanzierung möglich wäre. Die Erträge der Stiftung für Kinder und Jugendliche haben beispielsweise den Aufbau einer palliativen ambulanten Versorgung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher in der Region ermöglicht. Die 2006 gegründete Stiftung zur Förderung der Bildung leistet wertvolle Unterstützung im Bereich der beruflichen Fort- und Weiterbildung so wie der akademischen Lehre und Forschung im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Neben den sieben Diakonie eigenen Stiftungen wurden inzwischen neunzehn Treuhandstiftungen unter dem Dach des Stiftungszentrums Leben gestalten gegründet. Jede einzelne von ihnen fördert Schwerpunktthemen innerhalb der vielfältigen Arbeitsgebiete der Diakonie Neuendettelsau.

-> Mehr erfahren über das Stiftungszentrum "Leben gestalten"

Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel aus dem Magazin der Diakonie
24. November 2017

Ein Landschaftsgärtner spricht über Vision und Tradition

04. April 2018

Die Welt verändert sich so schnell, dass eine klare Orientierung an grundsätzlichen Werten unabdingbar ist. Das Projekt Unternehmenskultur WIND unterstützt dabei, diese Werte zu definieren und sie in allen Projekten umzusetzen.

26. April 2018

Tomaten finden, die nach Tomaten schmecken ist nicht gerade einfach. Die beste Lösung ist es, Tomaten im eigenen Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon anzupflanzen. Über 20 verschiedene Sorten gibt es bei der Diakonie Gärtnerei in Neuendettelsau. Beim Jahresfest am 1. Mai bietet sich für alle Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, den richtigen Umgang mit den Tomatenpflanzen zu lernen. Für Kinder gibt es ein ganz besonderes Highlight: Sie können in der Kindergärtnerei ihre eigenen Kräuter und Blumen eintopfen.

18. Februar 2018

BayernMUN 2018 - Studierende aus aller Welt nehmen als Delegierte an simulierter UN-Konferenz teil.

13. Oktober 2017

Obst und Gemüse aus der Region, frischer Fisch und Molkereiprodukte: Seit elf Jahren versorgt der Samstagsmarkt der Diakonie Neuendettelsau die Marktbesucher mit frischen Produkten aus der Region.

24. November 2017

In der Neuendettelsauer Paramentik entsteht textiler Schuck für Kirchenräume. Viele Stücke sind Unikate und speziell auf einen Kirchraum zugeschnitten.

20. November 2017

Zum ersten Mal entwickelte die Paramentik der Diakonie Neuendettelsau in einer Kooperation mit Diplom-Textildesignerin Petra Bröckers-Beling mehrere Gewänder für eine Kirche in den USA.

07. Februar 2018

Die Muslimin Nihal Toptaş schätzt die Offenheit im Umgang mit verschiedenen Kulturen.

15. Juli 2018

Am Sonntag, 22. Juli, treffen sich in Neuendettelsau wieder die Motorradfahrer zum Open-Air-Gottesdienst.
Eine von ihnen ist Annika Bornowski. Das Motorradfahren wurde ihr in die Wiege gelegt.

21. November 2017

Azubis, Praktikanten und FSJ´ler lernen Kochen.

08. März 2018

Zum Jahresempfang 2018 berichten die Vorstände der Diakonie Neuendettelsau aus ihren jeweiligen Arbeitsbereichen.

26. September 2018

Sie stehen vor der Herausforderung, den Haushalt eines Angehörigen aufzulösen? Das Sozialkaufhaus-Team bietet Ihnen das Komplettpaket: von der Möbelabholung bis zur besenreinen Kompletträumung inkl. Entsorgung.

15. Oktober 2018

Die Elisenlebkuchen aus der Diakonie-Bäckerei sind jetzt auch wieder online bestellbar. Ein ideales Geschenk auch für Kunden und Geschäftspartner.

18. Dezember 2017

"Die Fränkische Brotzeit im Glas" der Diakonie Metzgerei ist ein Warmfleischprodukt, d.h. das Fleisch aus heimischen Höfen wird sofort verarbeitet und behält so seinen Eigengeschmack ganz ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker.

09. Mai 2018

Leckeres aus eigener Schlachtung gibt es in der Metzgerei der Diakonie: Die "Fränkische Brotzeit" im Glas

23. März 2018

Robin Wieland (re.) profitiert vom breiten Fort- und Weiterbildungsangebot der Diakonie Neuendettelsau.

24. Oktober 2017

Das Rezept der preisgekrönten Elisenlebkuchen bleibt wie es ist

15. November 2017

Projektsänger Daniel erzählt von seinen Erfahrungen bei einem anspruchsvollen Chorkonzert der Laurentius Kantorei.

28. November 2017

Prominente unterstützen die Diakonie Neuendettelsau und noris inklusion auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt.

03. April 2018

Ab Mittwoch, den 11. April 2018, präsentiert sich die Diakonie Neuendettlesau mit einem bunten Programm auf der KONTAKTA in Ansbach.

21. Juni 2017

Diakonie Neuendettelsau ist Nagelkreuzzentrum

28. August 2018

Die Diakonie-Metzgerei schlachtet selbst: Woher die Tiere stammen und was die Metzgerei tut, um die Qualität zu gewährleisten, erzählt Metzgermeister Werner Wellhöfer

17. September 2017

Beruf und Berufung eines Diakons bei der Diakonie Neuendettelsau

20. April 2018

Auf dem Jahresfest der Diakonie Neuendettelsau am 1. Mai kann man einen abwechslungsreichen Tag mit der ganzen Familie verbringen: eine Bildreportage für Entdecker

07. August 2018

In der Bäckerei der Diakonie entstehen viele Backwaren per Hand und nach den Regeln der alten Handwerkskunst. Das Team der Bäckerei sucht Verstärkung.

05. November 2018

Die Betriebliche Gesundheitsförderung macht es möglich: Regionales "Super-Food" wie Rote-Beete- Suppe und Karpfenfilet standen auf dem Speisezettel des Kochkurses "Herbst kreativ". Hier auch das Suppenrezept zum Nachkochen.

09. März 2018

Auf dem Jahresempfang der Diakonie Neuendettelsau wurden die Löhe-Medaillen verliehen. Ein der drei Preisträgerinnen ist die SPD-Politikerin Christa Naaß.

13. März 2018

Auf dem Jahresempfang der Diakonie Neuendettelsau wurden die Löhe-Medaillen verliehen. Ein der drei Preisträgerinnen ist die Spanierin Maria José Hueltes, die sich für Jugendliche aus Spanien einsetzt, die ein freiwilliges soziales Jahr in der Diakonie Neuenedettelsau absolvieren.

01. April 2018

Tausende von Fotos haben die Fotografen Angelika Salomon und Uwe Niklas im Sommer 2017 für die neue Website der Diakonie Neuendettelsau geschossen. Sie berichten von ihren Erlebnissen in den Einrichtungen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)