Garantiert regional, ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker

Die „Fränkische Brotzeit im Glas“ ist ein Warmfleischprodukt. Warmfleischverarbeitung oder schlachtwarme Fleischverarbeitung wird heute nur noch von wenigen Betrieben praktiziert. Sie entstammt der Tradition der Hausmetzgerei. Das noch schlachtwarme Fleisch wird sofort nach dem Zerlegen verarbeitet - ohne lange Transportwege und Kühlung gelangt das Fleisch direkt in die Wurstküche. Dies ist deshalb möglich, weil die Diakonie-Metzgerei eine EU-Zulassung als Schlachtbetrieb hat und somit noch selbst schlachten darf. So kann, wie früher bei einer Hausschlachtung, das Schweinefleisch sofort und absolut schlachtfrisch verarbeitet werden.

Der Vorteil ist, dass das Fleisch viel mehr von seinem Eigengeschmack behält. Dies liegt an Stoffwechselvorgängen, die nur wenige Stunden nach der Schlachtung anhalten. Auf diese Weise können unsere Metzger die „Fränkische Brotzeit im Glas“ wie früher bei der Hausschlachtung herstellen. Und das völlig ohne Zugabe von sogenannten Kutterhilfsmitteln wie Phosphat. Wir benötigen auch keine Ascorbinsäuresalze, Emulgatoren und Geschmacksverstärker, da das Fleisch sein ursprüngliches Frischfleischaroma behält.

Die Diakonie-Metzgerei kauft ihre Tiere nur in heimischen Höfen im Umkreis von ca. 15 Kilometern. Das fördert die bäuerliche Landwirtschaft und erspart den Tieren lange Transportwege.

Unsere „Fränkische Brotzeit im Glas“ bekommen Sie kurzfristig vor Weihnachten noch in unserer Diakonie-Metzgerei in Neuendettelsau, im EDEKA-Center Neuendettelsau, im EDEKA-Markt Däubler in Bechhofen a.d. Heide und über das Online-Formular.

Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel aus dem Magazin der Diakonie
07. August 2018

In der Bäckerei der Diakonie entstehen viele Backwaren per Hand und nach den Regeln der alten Handwerkskunst. Das Team der Bäckerei sucht Verstärkung.

15. Juli 2018

Am Sonntag, 22. Juli, treffen sich in Neuendettelsau wieder die Motorradfahrer zum Open-Air-Gottesdienst.
Eine von ihnen ist Annika Bornowski. Das Motorradfahren wurde ihr in die Wiege gelegt.

09. Mai 2018

Leckeres aus eigener Schlachtung gibt es in der Metzgerei der Diakonie: Die "Fränkische Brotzeit" im Glas

26. April 2018

Tomaten finden, die nach Tomaten schmecken ist nicht gerade einfach. Die beste Lösung ist es, Tomaten im eigenen Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon anzupflanzen. Über 20 verschiedene Sorten gibt es bei der Diakonie Gärtnerei in Neuendettelsau. Beim Jahresfest am 1. Mai bietet sich für alle Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, den richtigen Umgang mit den Tomatenpflanzen zu lernen. Für Kinder gibt es ein ganz besonderes Highlight: Sie können in der Kindergärtnerei ihre eigenen Kräuter und Blumen eintopfen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)