Motto für die Fotomotive ist die Jahreslosung 2020


Fotowettbewerb das Diak


Zum zehnten Mal in Folge veranstaltet Das Diak Schwäbisch Hall seinen Fotowettbewerb für den Kalender des darauffolgenden Jahres. Die Jahreslosung für 2020 bildet das Motto für die Fotomotive: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“ (Markus 9, 24).
Der Wettbewerb richtet sich auch an Hobbyfotografen. Jeder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Aus allen Einsendungen wählt eine Jury zwölf Bilder sowie das Titelbild aus. Aus den Gewinner-Bildern entsteht anlässlich der Fusion der Diakonie Neuendettelsau mit Das Diak Schwäbisch Hall der erste Diakoneo-Kalender.
Der Kalender ist für die Mitarbeitenden, Förderer und Spender gedacht.


Vor dem Hintergrund der geplanten Fusion zum 01.07.2019 sind auch die Mitarbeitenden der Diakonie Neuendettelsau herzlich dazu eingeladen ihre Beiträge/Fotos für den Kalender einzureichen.

Wo können Fotos eingereicht werden?

Alle Bilder können per E-Mail an
oeffentlichkeitsarbeit@dasdiak.de
oder per Post als CD bzw. Stick eingesendet werden.
Einsendeschluss: 01. Juli 2019.
Die Bilder müssen eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben.

Postanschrift:
Evangelisches Diakoniewerk Schwäbisch Hall e.V.
Am Mutterhaus 1
74523 Schwäbisch Hall
Tel. 0791 753-2094
 www.dasdiak.de

 

 



Diesen Artikel teilen

Gemeinsam auf einem neuen Weg

Aus der Diakonie Neuendettlelsau wird Diakoneo
01. Juli 2019

Am 1. Juli ist es so weit: Aus der Diakonie Neuendettelsau und dem Diak Schwäbisch Hall wird Diakoneo.
Doch was ist Diakoneo? Vier Mädchen aus der Wohngruppe "Zebras" in Neuendettelsau erklären.

30. Juni 2019

Am 1. Juli 2019 startet das neue Unternehmen Diakoneo. Zum Übergang fanden in Neuendettelsau und Schwäbisch Hall Gottesdienste statt.

19. Juni 2019

Zwei Mitarbeitende aus dem Seniorenpark am Kreuzberg Crailsheim treffen zwei Kolleginnen aus dem Haus Sonnengarten in Schwäbisch Hall
Vier Mitarbeitende aus der Altenhilfe– zwei von der Diakonie Neuendettelsau und zwei aus dem Diak Schwäbisch Hall - erzählen von ihrer Arbeit im jetzigen Unternehmen. Was sagen sie über ihre Zukunft im gemeinsamen Unternehmen Diakoneo?

23. April 2019

„Die Musik war schon immer irgendwie da“, sagt Jo Jasper. Ich treffe ihn in seinem Büro in Nürnberg. Ein Raumteiler trennt das helle Zimmer in zwei Bereiche. Neben der Tür steht eine Staffelei, daneben ein Schreibtisch. Hinter dem Raumteiler dominiert ein weinrotes Sofa den Raum. Auf dem Sofa sitzt Jo Jasper. Er trägt Jeans, einen blauen Pullover und einen blauen Schal. Wer ist der Mann, der den Diakoneo-Song geschrieben hat?

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)