„Nach der ersten Probe hätte ich schon fast wieder hingeworfen, weil es so anstrengend war“, lacht Daniel Riebl. Hat er aber nicht. Der junge Sänger kommt aus Neuendettelsau und hat an einem Chorkonzert der Laurentius-Kantorei mitgewirkt: Aufgeführt wurden das Requiem und das Magnificat von John Rutter.

Chorprobe in Neuendettelsau
Die Probenarbeit war sehr intensiv.

Durch die Zeitung hat Daniel Riebl davon erfahren, dass die Laurentius-Kantorei noch Projektsänger für die Aufführung von Requiem und Magnificat von John Rutter sucht. „Weil ich die Musik von John Rutter echt toll finde, habe ich mich dazu entschlossen mitzusingen“, erklärt er. Ab Mai starteten die gemeinsamen Chorproben der Projektsänger und der Laurentius-Kantorei. „Nach der ersten Probe bei Kantor Martin Peiffer war ich froh, bereits in einem Chor in Heidelberg gesungen zu haben. Martin ist echt anspruchsvoll, aber wenn man Spaß am Noten lesen hat und sich in die Musik hineinversetzen kann, lernt man bei ihm wirklich viel“, meint er.

Die beiden Stücke von John Rutter wurden im November 2017  in Zusammenarbeit mit dem Ansbacher Kammerorchester, weiteren Musikern aus dem Raum Nürnberg und der Sopranistin Katrin Küsswetter aufgeführt

John Rutter ist ein zeitgenössischer Komponist aus England, der 1945 in London geboren wurde. Seine Werke, vor allem das Requiem und das Magnificat, sind eine Mischung aus romantischer und moderner Musik, zusätzlich geprägt durch Einflüsse aus Jazz und lateinamerikanischen Rhythmen, und dabei trotzdem in der englischen Chormusiktradition verwurzelt.

In der Laurentius-Kantore gibt es für interessierte Sängerinnen und Sänger immer wieder die Möglichkeit, projektbezogen an einer Aufführung mitzuwirken.

-> Kontakt Laurentius-Kantorei

Weitere Beiträge aus dem Magazin der Diakonie
26. April 2018

Tomaten finden, die nach Tomaten schmecken ist nicht gerade einfach. Die beste Lösung ist es, Tomaten im eigenen Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon anzupflanzen. Über 20 verschiedene Sorten gibt es bei der Diakonie Gärtnerei in Neuendettelsau. Beim Jahresfest am 1. Mai bietet sich für alle Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, den richtigen Umgang mit den Tomatenpflanzen zu lernen. Für Kinder gibt es ein ganz besonderes Highlight: Sie können in der Kindergärtnerei ihre eigenen Kräuter und Blumen eintopfen.

20. April 2018

Auf dem Jahresfest der Diakonie Neuendettelsau am 1. Mai kann man einen abwechslungsreichen Tag mit der ganzen Familie verbringen: eine Bildreportage für Entdecker

04. April 2018

Die Welt verändert sich so schnell, dass eine klare Orientierung an grundsätzlichen Werten unabdingbar ist. Das Projekt Unternehmenskultur WIND unterstützt dabei, diese Werte zu definieren und sie in allen Projekten umzusetzen.

03. April 2018

Ab Mittwoch, den 11. April 2018, präsentiert sich die Diakonie Neuendettlesau mit einem bunten Programm auf der KONTAKTA in Ansbach.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)