Unser Bildungsauftrag

Bildung im Sinne des christlichen Glaubens umfasst den ganzen Menschen. Es geht darum, Geist, Leib und Seele nach dem Vorbild des christlichen Menschenbildes zu fördern. Die Würde des Einzelnen erfährt darin absolute Wertschätzung.


„Kinder sind aktiv und haben viele Fähigkeiten. Sie gestalten ihren Bildungsprozess im hohen Maße selbst. Wir setzen Vertrauen in die Fähigkeiten der Kinder und akzeptieren Kinder als eigenständige und gleichwertige Partner von Erwachsenen.“
(Bayerischer Bildungs- und Erziehungsplan)

Kinder werden in unseren Einrichtungen angemessen an der Gestaltung des Alltags beteiligt – ihre Meinung ist uns wichtig. Je nach Lebensalter und Entwicklungsstand erhalten Kinder im Spielen und Lernen Bildungsangebote. Es geht uns darum, Kinder in ihrem Selbstvertrauen und ihrer Autonomie zu stärken und in dieser Weise auf die vielfältigen Anforderungen des Lebens vorzubereiten.

Kontakt

Kindertageseinrichtungen
Wilhelm-Löhe-Str. 23
91564 Neuendettelsau

Tel.: +49 (0) 9874 / 8 - 37 28
E-Mail schreiben

Die Bildungsarbeit in unseren Einrichtungen umfasst alle Lebensbereiche der Kinder:

  • Umgang mit der eigenen Person und die Entwicklung von personalen Kompetenzen
  • Erwerb von Kompetenzen zum Handeln im sozialen Kontext
  • Lernen, wie man lernt – fürs Leben und die Schule
  • Umgang mit den Veränderungen und Belastungen im Leben
Berichte und Reportagen rund um die Einrichtungen für Kinder
20. September 2018

"Kinder brauchen Freiräume" ist das Motto des Weltkindertages 2018. Ein Interview zum Thema mit Petra Hinkl, geschäftsführende Leiterin des Bereiches "Dienste für Kinder".

22. August 2018

Was bewegt Eltern, die eine Kita für ihr Kind mit einer Behinderung suchen? Zwei Familien berichten von ihren Erfahrungen.

29. Juli 2018

Gemeinsam lachen, musizieren und die Natur genießen: Professionell gestaltete und begleitete Begegnungen ermöglichen persönliche Beziehungen zwischen Kindern und Senioren. Sie fördern und gestalten die Kommunikation mit- und das Verständnis füreinander.

20. Juni 2018

Feinfühligkeit und enge Zusammenarbeit mit den Eltern: Der Wechsel von der Krippe in den Kindergarten ist für Kinder eine spannende Zeit mit neuen Erfahrungen und großen Veränderungen. Ein Prozess, den Eltern und Bezugserzieher gut vorbereiten und begleiten. Was genau zu tun ist und wie der Übergang für Kinder am besten vorbereitet werden kann, wissen Julia Seibert und Miriam Meichsner von der Integrativen Kindertagesstätte Karwendelstrolche in Nürnberg.